Skip to main content
main-content

Kursübersicht

Mein CME Mein CME

Punktekonto, Kursarchiv, Bescheinigungen – Ihr persönlicher CME-Bereich auf SpringerMedizin.de

12.02.2019 | Angiologie und Phlebologie | CME-Kurs | Kurs

Interventionelle Angiologie – Endovaskuläre Behandlung der chronischen und akuten Extremitätenischämie

Dieser CME-Kurs informiert Sie über sowohl über die Stadieneinteilung und Behandlungsoptionen bei chronischer und akuter Extremitätenischämie als auch die  Vorteile und Limitationen der endovaskulären Intervention in unterschiedlichen Gefäßgebieten und klinischen Situationen.

01.02.2019 | COPD | CME-Kurs | Kurs

Chronisch-obstruktive Lungenerkrankung (COPD) – Interaktiver Fall zur S2k-Leitlinie

Olaf P., 67 Jahre, wird nachts über die Rettungsleitstelle wegen akuter Symptome einer langjährigen schweren COPD stationär aufgenommen. Der Patient ist in mäßigem Allgemeinzustand. Er war schon häufig in der Klinik. Können die neuen Therapieempfehlungen dem Patienten langfristig helfen?

In Kooperation mit:
Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin

24.01.2019 | Typ-2-Diabetes | CME-Kurs | Kurs

Ernährung bei Diabetes mellitus Typ 2

Die zunehmende Inzidenz metabolischer Erkrankungen, wie des Diabetes mellitus Typ 2, ist ein gesundheitsökonomisches Problem. Ernährungsmaßnahmen stellen eine therapeutische Grundlage zur Verhinderung gesundheitlicher Konsequenzen. Dieser CME-Kurs informiert Sie über die Ernährungsformen, für die ein positiver Einfluss auf metabolische Erkrankungen nachgewiesen ist und welche Rolle Ballaststoffe in der Ernährung bei Diabetes mellitus Typ 2 spielen.

04.12.2018 | Vaskulitiden | CME-Kurs | Kurs

Vaskulitiden und eosinophile Lungenerkrankungen

Welche Vaskulitiden können sich in der Lunge manifestieren? Und welche pulmonalen Vaskulitiden können mit einer Eosinophilie einhergehen? Die vorliegende CME-Fortbildung fasst die mit einer Eosinophilie einhergehenden Vaskulitiden der Lunge zusammen und stellt deren Bedeutung für den klinischen Alltag dar.

19.12.2018 | Infektiöse Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes | CME-Kurs | Kurs

Helicobacter pylori – Interaktive Fälle zur aktuellen S2k-Leitlinie

Die CME-Fortbildung fasst die wichtigsten Aussagen der S2k-Leitlinie Helicobacter pylori und gastroduodenale Ulkuskrankheit zusammen. Zwei Fallbeispiele demonstrieren die Inhalte exemplarisch an einer akuten Ulkusblutung bzw. bei Verdacht auf ein MALT-Lymphom des Magens.

In Kooperation mit:
Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin

04.12.2018 | Herzklappenfehler | CME-Kurs | Kurs

Diagnose und Therapie der Aortenklappenstenose

Eine symptomatische Aortenklappenstenose ist mit hoher Letalität verbunden. Die CME-Fortbildung informiert über die Diagnostik bei AS, die echokardiographischen Kriterien sowie die leitliniengerechte Therapie in Abhängigkeit von Patientenalter und individuellem Risiko.

02.12.2018 | Orale Antidiabetika | DGIM e.Akademie-Kurs | Kurs

Diabetestherapie mit oralen Antidiabetika bei chronischer Niereninsuffizienz

Dieser CME-Kurs informiert Sie über die Epidemiologie und Pathophysiologie der diabetischen Nierenerkrankung und die  Rolle der Niere im Glukosestoffwechsel. Außerdem erhalten Sie einen Überblick über die zugelassenen Antidiabetika und deren Einsatz in den unterschiedlichen CKD-Stadien.

27.11.2018 | Adipositas | CME-Kurs | Kurs

Adipositas – Interaktive Fälle zu aktuellen Leitlinienempfehlungen

Adipositas gilt inzwischen als chronische neuroendokrine Erkrankung und erfordert eine langfristige medizinische Betreuung. Der CME-Kurs stellt an zwei Patientenfällen die leitliniengerechte Therapie dar und informiert, ab welchem BMI nach den Empfehlungen der neuen S3-Leitlinie zur Chirurgie der Adipositas eine Magenoperation infrage kommt.

In Kooperation mit:
Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin

04.11.2018 | Hypertonie | CME-Kurs | Kurs

Update endokrine Hypertonie

Endokrine Störungen sind die häufigsten Ursachen einer sekundären Hypertonie. Der CME-Beitrag gibt einen Überblick, bei welchen Konstellationen an eine endokrine Ursache zu denken ist. Hierzu zählen Hypertonie im jungen Alter, spontane Hypokaliämie, Inzidentalom der Nebenniere sowie schwer einstellbare Hypertonie. 

28.10.2018 | Eisenmangelanämie | CME-Kurs | Kurs

Eisenmangelanämie – Interaktive Fälle mit Leitlinienempfehlungen

In Deutschland ist Eisenmangel die häufigste Ursache einer Anämie. Die CME-Fortbildung informiert über die pathophysiologischen Grundlagen der Eisenhomöostase, die Laborparameter der verschiedenen Stadien des Eisenmangels sowie die Therapie.

In Kooperation mit:
Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin

04.10.2018 | Seltene Erkrankungen | CME-Kurs | Kurs

Genetische Herzerkrankungen und Speichererkrankungen mit kardialer Beteiligung

Viele seltene kardiovaskuläre Erkrankungen wie auch seltene Speichererkrankungen haben eine genetische Ursache. Die Speichererkrankungen können sich auch am Herzen manifestieren. In diesem CME-Beitrag erhalten Sie einen Überblick über Kardiogenetik und über Speichererkrankungen, beispielhaft an den Amyloidosen und am Morbus Fabry erläutert.

02.10.2018 | Infektiöse Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes | CME-Kurs | Kurs

Clostridium-difficile-Infektion – Interaktive Fälle zur IDSA-Leitlinie

Clostridium-difficile-Infektionen (CDI) zählen zu den häufigsten nosokomialen Infektionen, deren schwere Verlaufsformen sowie hohe Rezidivquoten ein erhebliches Problem darstellen. Anhand zweier Kasuistiken werden in der CME-Fortbildung die erforderlichen diagnostischen Schritte, die Therapie von Erstinfektionen und Rezidiven sowie Präventivmaßnahmen veranschaulicht.

In Kooperation mit:
Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin

13.08.2018 | Tuberkulose | CME-Kurs | Kurs

Interpretation des Tuberkulose- und Hepatitisscreenings vor immunsuppressiver Therapie

Nicht erkannte Tuberkulose- und HBV-Infektionen können unter immunsuppressiver Therapie reaktivieren. Die CME-Fortbildung macht Sie mit den wichtigsten epidemiologischen/medizinischen Gründen für ein Screening auf Tuberkulose und Virushepatitiden vor Aufnahme immunsuppressiver Therapien vertraut.

04.09.2018 | Palliativmedizin | CME-Kurs | Kurs

Palliativmedizin

Die Verbesserung der Lebensqualität von Patienten mit lebensbedrohlichen bzw. unheilbaren Erkrankungen ist zentrales Ziel der Palliativmedizin. Der CME-Kurs macht Sie mit den Grundprinzipien der Palliativmedizin vertraut, von der Schmerzmedizin bis zum Umgang mit den Symptomen unter Abwägung des Patientenwillens und des Leidensdrucks.


28.08.2018 | Lungenembolie | CME-Kurs | Kurs

Lungenembolie – Interaktive Fälle zur Leitlinie

In diesem CME-Kurs werden Empfehlungen aus den ESC Pocket Guidelines und der S2k-Leitlinie zur Diagnostik und Therapie der Venenthrombose und der Lungenembolie anhand von zwei Kasuistiken erläutert. Mit einem Expertenvorschlag zur strukturierten Nachsorge für Patienten mit persistierenden Beschwerden wird eine Lücke in den Leitlinien geschlossen.

In Kooperation mit:
Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin

31.07.2018 | Pankreaskarzinom | CME-Kurs | Kurs

Duktales Adenokarzinom des Pankreas

Die CME-Fortbildung gibt unter Berücksichtigung der aktuellen deutschen, europäischen und US-amerikanischen Leitlinien einen allgemeinen Überblick zum duktalen Adenokarzinom des Pankreas und erörtert ausgewählte Aspekte der Epidemiologie, Pathogenese und Genetik sowie Grundprinzipien der Diagnostik und Therapie einschließlich potenzieller zukünftiger Therapieoptionen.

26.07.2018 | Infektionskrankheiten in der Pneumologie | CME-Kurs | Kurs

Nosokomiale Infektionen – Übersicht mit interaktiven Fallberichten

Der Schwerpunkt der CME-Fortbildung liegt auf den nosokomialen Pneumonien, die an zwei Patientenfällen vorgestellt werden. Die Zunahme multiresistenter Erreger hat in den letzten Jahren zu veränderten therapeutischen Strategien geführt. Die Empfehlungen basieren auf dem Update der S3-Leitlinie von 2017. Bringen Sie sich auf den aktuellen Stand und testen Sie Ihr Wissen.

In Kooperation mit:
Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin

16.07.2018 | Hepatorenales Syndrom | CME-Kurs | Kurs

Hepatorenales Syndrom

Das hepatorenale Syndrom (HRS) ist ein funktionelles Nierenversagens, das bei fortgeschrittener Leberzirrhose auftreten kann. Der CME-Kurs gibt einen Überblick über Epidemiologie und Pathophysiologie des HRS, diagnostische Kriterien und Differenzialdiagnostik und stellt die Therapieoptionen vor.

27.06.2018 | akute Pankreatitis | CME-Kurs | Kurs

Akute Pankreatitis – Interaktive Fälle und aktuelle Empfehlungen

Die akute Pankreatitis ist eine potenziell lebensbedrohliche Diagnose. In Diagnostik und Therapie haben sich in den letzten Jahre die Vorgehensweisen geändert. Der CME-Kurs stellt anhand von 2 Fallberichten die aktuellen Therapieoptionen bei akuter Pankreatitis und den modernen Step-up-Approach bei nekrotisierender Pankreatitis vor.

In Kooperation mit:
Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin

02.07.2018 | Morbus Crohn | DGIM e.Akademie-Kurs | Kurs

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen – Morbus Crohn und Colitis ulcerosa

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (CED) sind komplexe Krankheitsbilder. Epidemiologische Studien legen nahe, dass die Inzidenz in industrialisierten Ländern zunimmt. Der CME-Beitrag basiert auf einer Literaturrecherche in PubMed und orientiert sich an den aktuellen Empfehlungen der European Crohn’s and Colitis Organisation. Leitsymptome der CED sind anhaltende Diarrhöen, abdominelle Schmerzen und peranaler Blutabgang. 

05.06.2018 | Arterielle Hypertonie | CME-Kurs | Kurs

Therapieresistente und -refraktäre arterielle Hypertonie

Die therapieresistente und -refraktäre arterielle Hypertonie unterscheiden sich in der Häufigkeit, Pathogenese, Prognose und dem therapeutischen Vorgehen. Dieser CME-Kurs informiert Sie über die leitliniengerechte Therapie und die Möglichkeiten einer interventionellen Hochdrucktherapie.

27.05.2018 | Innere Medizin | CME-Kurs | Kurs

Reanimation – Interaktive Fälle zur Leitlinie

In diesem Tutorial werden Ihnen eine Auswahl wichtiger Neuerungen aus den Kap. 2, 3 und 5 der umfangreichen Leitlinien zur Reanimation des European Resuscitation Council (ERC) von 2015 fallbasiert präsentiert. Während sich der erste Fall auf das Vorgehen während der Reanimation konzentriert, befasst sich der zweite Fall mit dem Ablauf nach erfolgreicher Reanimation. Der Fokus liegt auf der klinischen Situation, wobei insbesondere der empfohlene Geräteeinsatz während der Reanimation und das diagnostische und therapeutische Prozedere in der Postreanimationsphase, einschließlich zielgerichtetem Temperaturmanagement, behandelt werden.

In Kooperation mit:
Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin

16.05.2018 | Pneumonie | CME-Kurs | Kurs

Ambulant erworbene Pneumonie

Die ambulant erworbene Pneumonie („community aquired pneumonia“, CAP) ist eine häufige und potenziell tödliche Erkrankung. Bei Verdacht auf CAP sind unverzüglich Diagnostik und Therapie einzuleiten. Auf Grundlage der aktuellen S3-Leitlinie stellt der CME-Kurs Strategien zur rationalen Diagnostik und Therapie vor und fokussiert insbesondere auf Aspekte, die in den letzten Jahren eine Neubewertung erfahren haben.

06.05.2018 | Gastrointestinale Tumoren | DGIM e.Akademie-Kurs | Kurs

Nachsorge bei gastrointestinalen Tumoren

Nach der Lektüre dieses CME-Beitrags kennen Sie die Risiken von Rezidiven gastrointestinaler Tumoren unterschiedlicher Stadien und sind mit den Grundsätzen der Empfehlungen zur Ernährung, symptomatischen Nachsorge und dem Bedarf an psychoonkologischer Mitbetreuung vertraut.

27.04.2018 | Impfungen in der Hausarztpraxis | CME-Kurs | Kurs

Impfungen – Interaktive Fälle zu den STIKO-Empfehlungen 2017

Die aktuellen Empfehlungen der STIKO von 2017 zu den Standard-, Nachhol- und Auffrischimpfungen für Erwachsene werden in dieser CME-Fortbildung anhand von zwei klinischen Fallen erläutert und kritisch beleuchtet. Medizinische, epidemiologische und berufliche Indikationsimpfungen werden besprochen und das Wissen in zahlreichen Testfragen überprüft.

In Kooperation mit:
Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin

27.04.2018 | Innere Medizin | DGIM e.Akademie-Kurs | Kurs

DGIM/BDI-Zertifikat "Klug entscheiden"

Sie können nach erfolgreicher Absolvierung dieser Online-Erfolgskontrolle das Zertifikat „Klug entscheiden“ erlangen. Mit dem gewonnenen Wissen können Sie Ihre Patienten vor Fehlversorgung (Über- und Unterversorgung) schützen, und es eröffnen sich Wege zu einer verbesserten Arzt-Patienten-Interaktion.

02.04.2018 | Rheumatoide Arthritis | DGIM e.Akademie-Kurs | Kurs

Medikamentöse Therapie der rheumatoiden Arthritis und ihrer Komorbiditäten

Die rheumatoide Arthritis (RA) ist heute zu einer gut behandelbaren Erkrankung geworden, bei der das Erreichen einer kompletten Remission das wichtigste Therapieziel darstellt. Eine schnelle Diagnosestellung, ein umgehender Therapiebeginn und ein strategisches Vorgehen („treat-to-target“) bei der Durchführung der Therapie sind Voraussetzung für einen optimalen Behandlungserfolg.

26.03.2018 | Spondyloarthritiden | CME-Kurs | Kurs

Spondyloarthritis – Interaktive Fälle zur aktuellen S3-Leitlinie

Die 2013 publizierte S3-Leitlinie zur axialen Spondyloarthritis unterstützt das strukturierte diagnostische Vorgehen, mit dem Ziel, frühzeitig mit der Therapie beginnen zu können und dadurch möglicherweise strukturelle Schädigungen zu vermeiden. Zwei Fallbeispiele zeigen in diesem Online-Kurs exemplarisch die unterschiedlichen diagnostischen Herausforderungen.

In Kooperation mit:
Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin

04.03.2018 | Präeklampsie | CME-Kurs | Kurs

Präeklampsie/Eklampsie

Die Präeklampsie ist eine lebensbedrohliche Komplikation der Schwangerschaft für Mutter und Fetus, für die bislang nur die Entbindung als kausale Therapie möglich ist. Die CME-Fortbildung informiert Sie über wichtigen pathophysiologischen Zusammenhänge, die in den letzten Jahren aufgedeckt werden konnten. Aus diesen Erkenntnissen lassen sich erste spezifische therapeutische Ansätze ableiten.

06.03.2018 | Apoplex | CME-Kurs | Kurs

Akuttherapie und Sekundärprophylaxe des ischämischen Schlaganfalls – Ein Musterbeispiel für personalisierte Medizin

Nach der Lektüre dieses CME-Kurses kennen Sie die aktuellen Studien zum Rhythmusmonitoring nach Schlaganfall und wissen, welche Patienten von einer akuten Thrombektomie profitieren.

28.02.2018 | Wasser- und Elektrolythaushalt | CME-Kurs | Kurs

Hyponatriämie – Interaktive Fälle nach der europäischen Praxisleitlinie

Die CME-Fortbildung fasst die wichtigsten Inhalte der europäischen Praxisleitlinie zur Diagnostik und Therapie bei Hyponatriämie zusammen. Ein  Algorithmus, der zusätzlich in einem Video dargestellt wird, erläutert die komplizierte Differenzialdiagnostik nach Diagnosestellung.

In Kooperation mit:
Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin

Info und Hilfe Icon Info und Hilfe

Wichtige Informationen zur Teilnahme an unseren CME-Kursen finden Sie hier.

Bildnachweise